Psychosophie

Impressum - Blogplugins - Bookmarks - Miteinander sprechen - Psychosophie - Frage und Antwort - Inhalt - Smiliecodes - MyNetvibes

In der Begegnung mit anderen Menschen können wir uns selbst und andere besser verstehen lernen. Wenn wir miteinander sprechen, begegnen sich subjektive Welten. Vielleicht entstehen daraus Einsichten, die für das je eigene Leben von Bedeutung sind.

Samstag, 23. Mai 2009

Wenn die Lösung das Problem ist…

(aus der reihe „therapoesie“,
in memoriam paul watzlawick)

die lösung eines problems
kann das problem sein
das die lösung
des problems
verhindert

sich von der lösung
zu lösen
die das problem nicht löst
löst die verbindung
zwischen dem problem
von dem man sich nicht lösen kann

und der lösung
die keine ist

völlig losgelöst
bleibt nur die frage

wie erreiche ich,
was ich will?
und wenn nicht so
wie ich bisher dachte
wie dann?


P.S.: der LINK führt zu einem Vortrag, den Paul Watzlawick 1987 gehalten hat… mit demselben Titel. In diesem Vortrag werden Grundfragen problematischer Problemlösungen angesprochen – unter anderem die Bedeutung des Denkrahmens, der die Lösung eines Problems verhindern kann.

Kommentare:

  1. Wenn ich das WIE schon kenne....kann ich immer selbstwirksam sein..in dieser Gesellschaft?? Ich brauche für das WIE ....die Umsetzungsmöglichkeiten..Existenzgrundlagen /Arbeit/Geld. haben das alle Menschen einfach eben mal so?.....das WIE ist mir klar aber das Umsetzen ist eine echte Herausforderung und nicht immer lassen sich äußere Lebensumstände eben mal so verändern. Dann heißt es trotz WIE-Erkenntnis - das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren....oft tagelang, wochenlang oder auch Jahrelang.lg Manuela

    AntwortenLöschen
  2. Kann ich immer selbstwirksam sein? Nehme ich eine Selbstwirksamkeitserwartung (schreckliches Wort...) als Überzeugung, mit dem eigenen Handeln etwas bestimmtes erreichen zu können, sind realistisch betrachtet immer Grenzen erkennbar. So manches kann man eben nicht erzwingen, es gibt in vielen Bereichen keine Erfolgsgarantie. Noch nicht einmal das Nichtstun ist eine Garantie dafür, dass sich nichts tut... Dort, wo die Möglichkeiten begrenzt sind, bleibt oft nur "Geduld und Spucke", um vorwärts zu kommen. Die Welt wird immer komplizierter und viele Faktoren, die über unser Leben bestimmen sind weder kontrollierbar noch prognostizierbar. Umso wichtiger ist es dann aber auch, herauszufinden, wo sich "etwas drehen lässt" - und die Ziele im Auge zu behalten, das sehe ich auch so.
    Das Thema "Umsetzen" ist noch ein besonderes Feld. So manches kann "im Prinzip klar" sein und braucht doch seine Zeit, bis es wirklich handfest wird. So finden wir oft in akademischen Ständen große Köpfe mit kleinen Händen...
    lg Rolf

    AntwortenLöschen

Related Posts with Thumbnails