Psychosophie

Impressum - Blogplugins - Bookmarks - Miteinander sprechen - Psychosophie - Frage und Antwort - Inhalt - Smiliecodes - MyNetvibes

In der Begegnung mit anderen Menschen können wir uns selbst und andere besser verstehen lernen. Wenn wir miteinander sprechen, begegnen sich subjektive Welten. Vielleicht entstehen daraus Einsichten, die für das je eigene Leben von Bedeutung sind.

Mittwoch, 29. Juli 2009

Blogawards unterwegs

Blogawards sind unterwegs und nun auch bei mir gelandet - und das in doppelter Ausfertigung!
So dass ich als mir armem Tropf mal selber auf die Schulter klopf... äh...



Bevor ich auf die spezifischen Eigenheiten dieses Awards eingehe, ein par kurze Bemerkungen zu meinen Überlegungen... tja, so einige Leute kenne ich ja bereits, gelegentlich stöbere ich auch querbeet durch die Blogosphäre und verbinde deshalb mit meiner Weitergabe ein besonderes Anliegen:

Auf neue Blogs aufmerksam machen.

Jetzt also der Text zum Award:

Dieser Award wird vergeben für:
• Ansporn für den eigenen Blog
• bringt ein Lächeln auf dein Gesicht, weil er so viel Freude verbreitet
• gefüllt mit vielen Informationen
• hat einen Blog, der dir sehr gut gefällt
• dieser Blog hat dich einfach so, aus irgendwelchen Gründen positiv überrascht.

Natürlich geht so eine Award-Verleihung nicht ohne Verpflichtungen ab. So hängt auch diesem Award etwas an.

Setze diesen Preis auf deinen Blog. Ernenne selbst wieder fünf Blogs, denen du diesen Preis übergeben möchtest. Teile es den Auserwählten mit und erfreue dich dann an den Reaktionen! Benenne auch die Person, welche dich beschenkt hat, sie wird sich sehr freuen!

Erster Akt: mein Award stammt von Volker und von Dodo

Damit nun diese Awardgeschichte nicht nur im Kreis derer herumläuft, die sich sowieso schon kennen und immer wieder mal besuchen, möchte ich das Angesporntwerden mit dem Anregen verbinden... und habe Blogs ausgesucht, bei denen noch Platz in der Ehrenvitrine ist.

Zum einen Slov Ant Gali: der Frieden ist nun mal für mich ein wichtiges Thema und eine poetische Ader kann ich in mir ebenfalls nicht leugnen.

Anna Chaos: da muss einfach mal ein Bildchen auf die Optik! Über meine eigenen Chaostendenzen schweige ich mich hier natürlich aus....

Mit Peter verbindet mich mehr als ich hier ausbreiten möchte. Der Amazing Award soll ein Impuls sein, die angenehmen Dinge des Lebens nicht zu vergessen und den sinnvollen Pfaden zu folgen, auf denen sich schon die eigenen Spuren finden.

Sadeyes - bei allem Tiefsinn, der "amazing" im Sinne von "erstaunlich" ist kann ein amazing touch nicht schaden.

Zu den neueren Entdeckungen gehört Terraconz, der etwas Rückenwind bekommen soll. Damit er es schafft, amazing clean zu bleiben.

Irgendwie überschreitet diese Bloggerei alle möglichen Grenzen und verbindet Menschen, die sich sonst kaum begegnen würden. Nachdenklich sind sie auf ihre Art alle - und doch auch auf der Suche, können Ermunterung und Impulse gut gebrauchen. Und das kann auch etwas ganz Kleines sein.

Bevor ich roste, weil ich raste, hau ich also auf die Taste.
Steht er wie vorm Berg, der Ochs, liest er schnell mal nach - in Blogs.
Denn in den unendlichen Bloggerweiten...
erschlägt uns die Weisheit von allen Seiten.

Also... nichts wie weg. Schließlich hat auch das Bloggen Suchtpotenzial.



Kommentare:

  1. Interessante Auswahl, Methusalem!
    ;-) dodo

    AntwortenLöschen
  2. Hi Methusalem!
    Weiß es wirklich zu schätzen, dass Du mir einen Award zukommen lassen möchtest, aber...ich bin nicht nur ein augesprochener "Stöckchen-Muffel", auch...Trophäenjägerei ist nicht mein Ding.
    Jeder, der sich daran erfreuen kann, soll es auch in Zukunft tun...

    Weiterhin viel Schaffensfreude wünscht Dir Anna

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Methusalem!

    Erstmal danke, dass du mir einen Award verliehen hast. Leider bin ich erst jetzt darauf aufmerksam geworden, da ich momentan mal wieder eher mehr inaktiv als aktiv bin, was mir auch sehr leid tut.

    Ich hoffe irgendwann, einen anderen sinnvollen Zugang zu meinem Blog und zum Schreiben zu finden, als nur den den ich empfinde wenn es mir schlecht geht, oder ich etwas verarbeiten muss.

    Ebenfalls möchte ich erwähnen, dass ich für deinen Blog natürlich auch einen Amazing Award vergeben würde, da du mir mehr als nur einmal einen Ansporn zum schreiben gegeben hast.

    Herzlichen Dank und alles erdenklich Gute

    Peter

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Peter,

    Danke auch. Manche Leute schreiben Tagebuch, immer dann, wenn es ihnen nicht gut geht. Am Ende stehen also nur "trübe Sachen" drin. Bloggen als Methode der Aufarbeitung ist eines - es ist aber auch eine Chance, Erkenntnisse zu notieren. Langfristig halte ich es für sehr wahrscheinlich, dass bei allen Menschen bestimmte Themen immer wieder auftauchen - wenn man sich dann alte Notizen ansehen kann, werden Entwicklungen erkennbar, aber auch "Lebensthemen", die tiefere Einsichten in das Selbst erlauben. Zumindest für mich kann ich sagen, dass ich sehr von den Überlegungen und Erfahrungen anderer profitiert habe - und oft genug in verwickelten Gedankengängen hängen blieb, wenn es keine Möglichkeit gab, mich mit anderen auszutauschen.
    Bloggen kann Wege aufzeigen aus der Einsamkeit des Denkens. Und dabei kann deutlich werden, dass sich andere über so manches Thema eben auch schon den Kopf zerbrochen haben...

    Rolf

    AntwortenLöschen

Related Posts with Thumbnails