Psychosophie

Impressum - Blogplugins - Bookmarks - Miteinander sprechen - Psychosophie - Frage und Antwort - Inhalt - Smiliecodes - MyNetvibes

In der Begegnung mit anderen Menschen können wir uns selbst und andere besser verstehen lernen. Wenn wir miteinander sprechen, begegnen sich subjektive Welten. Vielleicht entstehen daraus Einsichten, die für das je eigene Leben von Bedeutung sind.

Donnerstag, 3. Dezember 2009

Regiert Obama, wie er muss?

Wie verkauft man einen Krieg kurz vor Weihnachten? Ist der Einsatz in Afghanistan überhaupt legitim? Wie sollte sich Deutschland dazu stellen, wenn der Druck deutlich wird, mehr Soldaten aus Deutschland nach Afghanistan zu schicken? Andrew Denison, Politologe und Publizist, kommentiert auf Phoenix die Rede Obamas zur geplanten Strategie der USA in Afghanistan. Die Moderatorin Julia Schöning wirft in ihrem Interview eine grundätzliche Frage auf: wie frei ist der Präsident in dem, was er in seiner Rede in Westpoint vorgetragen hat? Denisons Antwort: "im Wahlkampf sagt man, was man will, und wenn man Präsident ist regiert man, wie man muss".



Was waren die Kernbotschaften der Rede?



Deutschland soll also Obama unterstützen, damit er nicht dem republikanischen Flügel ausgeliefert ist. Der Weg zum Frieden ist noch weit... und der Widerspruch, dass ein Präsident zwar am liebsten alle Soldaten aus Afghanistan abziehen würde, nun aber eine Eskalation des Krieges mit deutscher Beteiligung will, kann kräftig Kopfzerbrechen bereiten. Das also ist die pragmatische, realistische Seite der Politik - und wo ist nun der Friedensnobelpreisträger geblieben? Wie wird Frieden möglich - und was wird aus diplomatischen Bemühungen um eine Lösung des Konflikts?

Ansatzpunkt für eine vertiefte Auseinandersetzung: 

Kommentare:

  1. Hier macht der gute Obama in der Tat ein Spagat. Endweder raus aus Afghanistan oder endlich zum Ende kommen. Dort wird es aber in den nächsten Dekaden kein Ende geben. Der westliche Anspruch und die Realität in Afghanistan sind sehr konträr. Also kann es nur heißen - Raus aus Afghanistan. Die deutschen Soldaten bitte sowieso.

    LG Jürgen

    AntwortenLöschen
  2. Das Bundeswehrmandat ist wie erwartet erstmal verlängert worden. Nach dem, was ich so gelesen habe, zweifle ich auch daran, dass so ein Krieg zu gewinnen ist... und mit dem Blick auf die deutsche Geschichte bleibt es ziemlich unbehaglich, Deutschlande beteiligt zu wissen.

    LG Rolf

    AntwortenLöschen

Related Posts with Thumbnails